Schlagwort-Archiv: Fragen

Tauschgeschäft und Stöckchen

Eine tolle Idee und Entdeckung habe ich vor Kurzem auf dem Blog von Frau Brause gemacht: Sie bietet ein Tauschgeschäft an, um ihr Bücherregal auszumisten. Bücher? … Da bin ich doch sofort dabei!
Das Ganze funktioniert so: Man sucht sich ein Buch aus den angebotenen aus und bekommt dieses kostenlos zugeschickt. Im Anschluss schickt man ein Päckchen zurück mit einem selbstbestimmten Inhalt. Super Idee! Und gefunden habe ich „Der Schatten des Windes“ von Carlos Ruiz Zafón, was ich schon lange mal lesen wollte.
Also: Kommentar hinterlassen, innerhalb kürzester Zeit ein liebes Päckchen mit einem völlig unversehrten Buch in fast neuem Zustand bekommen und dazu noch eine nette kleine Nachricht und ein wenig Tee. Wie toll ist das denn bitte?!
Vielen lieben Dank nochmal an dieser Stelle für dieses schöne Päckchen und die nette Idee des Tauschgeschäftes! Ich denke, das werde ich demnächst hier auf dem Blog auch mal anbieten.

Übrigens: Wen interessiert, was ich zurückgeschickt habe, der kann hier klicken.

Außerdem hat mir Frau Brause dann auch gleich noch ein Stöckchen weitergereicht, sprich: 11 Fragen, die ich beantworten und anschließend an 5 andere Blogs weiterreichen soll. An dieser Stelle muss ich gestehen, dass ich kein großer Fan von Kettenmails, -briefen oder auch Awards bin, wie sie auf allen möglichen Blogs weitergereicht werden. Aber diese Fragen sind sehr nett und interessant, deswegen beantworte ich sie gerne:

1. Wieso bloggst du?
Das weiß kein Mensch :-)

2. Wie hast du dir als Kind deine Zukunft vorgestellt?
Ich glaube, gar nicht. Ich kann mich zumindest nicht daran erinnern, eine konkrete Vorstellung gehabt zu haben. Was allerdings rückblickend ausgesprochen interessant ist: Schon als Kind hatte ich eine kleine rote Nähmaschine (die sogar richtig genäht hat, keine Attrappe). Ich kann mich genau daran erinnern, wie ich sie auseinandergenommen habe, um zu verstehen, wie das Ding funktioniert. Offensichtlich hat sich da schon was für die Zukunft abgezeichnet.

3. Was darf auf deinem Frühstückstisch nicht fehlen?
Kaffee und meistens die selbstgemachte Marmelade meiner Mama.

4. Beziehst du Ökostrom? Wenn nein, warum nicht?
Na klar, schon lange! Und zwar von hier.

5. Wie siehst du dich mit 75 Jahren?
Schwierige Frage. Dazu möchte ich (etwas abgewandelt) Peter Fox zitieren:

Hier bin ich gebor’n, hier werd ich begraben.
Hab taube Ohr’n, weiße Haare und sitz im Garten.
Meine 100 Enkel spielen Cricket auf’m Rasen.
Wenn ich so daran denke, kann ich’s eigentlich kaum erwarten!

Und mit meinem Lieblinsmenschen auf unseren eigenen (und gut besuchten) Vernissagen :-)

6. Welchen Traum hast du dir schonmal erfüllt?
Mir meinen Mann zu angeln.

7. Welche ist deine Liebste Süßigkeit?
Alles Leckere vom Bäcker/Konditor oder aus dem eigenen Ofen. Wenn es aus Teig ist, kann ich einfach nicht widerstehen … Käsekuchen, Windbeutel, Plunder, Zimtschnecken … hmmm … Kekse, Muffins, Sahnetorte … hmm, alles meins!
Und wenn ich mir diesen Blog so ansehen, schmelze ich allein wegen der Optik dahin: iambaker.net.

8. Hast du Fotos von dir in der Wohnung hängen?
Nö. Das liegt aber in erster Linie daran, dass ich mich für ziemlich unfotogen halte. Wenn mal jemand schöne Fotos von mir hinbekommt, wäre ich nicht abgeneigt.
Oder doch! Am Kühlschrank hängt eine Partycollage aus der „wilden Zeit“, da bin ich auch drauf.

9. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
Beruflich: Tabellenbuch Elektrotechnik
Privat: „Der Schatten des Windes“ (siehe oben) … gefällt mir bisher sehr gut. Und davor: „Extrem laut und unglaublich nah“ von Jonathan Safran Foer – der Oberhammer! (Taschentücher nicht vergessen!)

10. Was musst du dir unbedingt noch kaufen?
Ein Haus (damit sich Punkt 5 auch erfüllt).

11. Welches war dein schönstes Geschenk, das du jemals bekommen hast?
Ich freue mich immer über Geschenke, deswegen kann ich das schwer beantworten. Besonders schön ist es, wenn sich der Schenkende Gedanken gemacht hat und mir etwas schenkt, das zu mir passt. Das kann durchaus auch ein Gänseblümchen sein.

Vielen Dank für die Fragen, Frau Brause … meine Antworten sind, glaube ich, recht unspektakulär. Bitte seien Sie mir nicht bös‘, ich reiche keine Fragen weiter. Hauptsächlich deshalb, weil ich nicht genau weiß, an wen.

Ich geh jetzt Weiterlesen in meinem getauschten Buch :-)