Hinweis in eigener Sache

*Wir unterbrechen das Programm für einen kleinen technischen Hinweis*

Vor Kurzem habe ich durch Zufall entdeckt, dass unter meinen Artikeln hier Werbung geschaltet wird. Nicht auf der „Home“-Seite, auf der alle Artikel untereinander stehen, sondern unter den Artikeln, wenn man sie einzeln anklickt. Blöde Werbung für Autos oder Abnehmzeug.
Das ist nicht von mir! Ich bitte, das zu entschuldigen. Leider kann ich nichts dagegen machen, das kommt von WordPress selbst. Man sieht es aber zum Glück nicht, wenn man einen AdBlocker hat oder wenn man selbst bei WordPress eingeloggt ist.
Trotzdem: Das tut mir leid. Da ich das nicht möchte, arbeite ich an einer Lösung, das wird aber wohl noch was dauern :)

*Und nun: weiter im Programm*

5 Gedanken zu „Hinweis in eigener Sache

    1. Michaela

      Ja, ich denke auch bei dir. Ich kann das hier grad auch nicht testen, da ich hier auch einen Ad-Blocker habe.
      Musst du mal an einem anderen Rechner ausprobieren.
      Total ärgerlich. Man kann Geld dafür bezahlen, dass man das nicht haben will. Ich glaube 30 Euro im Jahr. Das will ich aber nicht.
      Werde mal sehen, ob ich ddas Blog evtl. selbst hoste.

      Antworten
    2. Anne

      Wieder so ein Beispiel für „There ain’t no such thing as a free lunch“. Ja, Blogs, die bei WordPress selbst gehostet werden, zeigen Werbung. Ich find das ehrlich gesagt nicht so schlimm als Leser, ich weiß ja, dass es an WordPress liegt und nicht an dem Blogbetreiber, aber wenn man das nicht weiß, ist es natürlich doof.

      (Eigene Domain ist eh cooler. Sag ich mal. Aber natürlich auch nicht für umme. Dafür kann man aber machen, was man will.)

      Antworten
      1. Michaela

        Das stimmt natürlich. Mich ärgert es auch nur, weil ich das vorher nicht wusste. Entweder habe ich das an irgendeiner Stelle des Anmeldens überlesen oder es wurde mir aber gar nicht mitgeteilt.
        Vor allem finde ich das für die Leser ärgerlich, die das nicht wissen und die auch keinen Ad-Blocker haben. Da wurde letzten so ganz blödes Zeug angezeigt. Die beste Lösung ist natürlich selbst hosten. Darauf wird es dann wohl hinauslaufen.

        Antworten
  1. me.anna

    Alternativ kannst Du das auch mit einem anderen Browser testen, der keine Ad-Blocker hat. Da musst Du keinen zusätzlichen Rechner zur Verfügung haben :)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>