Kategorie-Archiv: Im Netz und anderswo

Scheiße, was koche ich heute?

Wie oft hab ich das schon gedacht!

Und jetzt gibt es eine Lösung, nämlich diese tolle Seite mit genau dem Titel: Scheiße, was koche ich heute?

Großartig! Ist ein bisschen wie eine Wundertüte, denn man weiß nie, was einem als nächstes angezeigt wird. Find ich super. Und wenn mir nicht gefällt, was ich lese, dann klicke ich einfach immer wieder auf „Den Scheiß mag ich nicht“! Und wieder und wieder. Das macht Spaß, ist interessant und vor allem: Jeder kann mitmachen. Denn wenn ihr selbst ein tolles Rezept mit der Welt teilen wollt, könnt ihr es dort ganz einfach verlinken.

Darauf gestoßen bin ich über Kompromisslos toll. Und von dort habe ich auch den interessanten Blog von Corrisande gefunden, die selbst schon ein Gericht beigesteuert hat. Und das Beste: Sie ist damit sogar in dem gerade frisch erschienenen Buch zur Website vertreten. Wie cool ist das denn?

Wen interessiert, wer und was hinter dieser Seite steckt, der findet die Macher hier.
Aber, liebe Macher, zum Abschluss muss ich leider noch kurz meine Lektorenkeule rausholen: „Scheiße“ schreibt man mit „ß“ nicht mit „ss“ – zumindest immer dann, wenn es nicht in Großbuchstaben geschrieben wird.

Ach, scheiße, das haben euch ja auch schon andere gesagt.

Neue Seite: Shop

Ab sofort kann man sich direkt hier auf meinem Blog meine Angebote anschauen, die es auf DaWanda zu kaufen gibt. Einfach oben über dem Header auf „Shop“ klicken und schwuppdiwupp ist man auf der neuen Seite mit bunten Bildchen meiner Angebote. Und wenn etwas gefällt, dann wird man einfach zu DaWanda weitergeleitet!

Also viel Spaß beim Stöbern :-)

Neue Seite „Termine“

Seit eben gerade gibt es auf bestmade eine neue Seite namens „Termine“ (oben über dem Header zu finden).  Dort findet ihr ab sofort aktuelle Veranstaltungshinweise, die ich gut und empfehlenswert finde. Die meisten werden sich wohl hier im Ruhrpott befinden, aber wer weiß, ab und an gibt es auch sicher mal einen Tipp aus Benelux :-)

„Sorbetto Top“ von Colette Patterns

Nachdem ich ja hier eigentlich angekündigt hatte, dass ich mich an den japanischen Schnittmustern versuchen wollte, hat das bisher nicht so richtig geklappt. Ich habe zwar einiges zugeschnitten und auch angefangen zu nähen, aber das eine war etwas groß (wer hätte das gedacht) und für das andere war der Stoff etwas dick, sodass ich extra-dick aussah :-) … und das will man ja nun nicht.

Also habe ich nun erst einmal was einfacheres für den Sommer genäht, nämlich dieses Top.

Es ist das „Sorbetto Top“ von Colette Patterns. Das Schnittmuster dafür findet ihr hier kostenlos zum Download.

Ich musste ein wenig was verändern, z.B. unter den Armen, denn dort stand der Stoff komisch ab. Außerdem hatte ich meine Maße genommen und dann die entsprechende Größe ausgewählt, aber das Ergebnis war dann doch etwas zu groß. Etwas komisch finde ich, dass die Abnäher so weit auf die Brust ragen. Letztlich ging es aber recht schnell und einfach und ich bin insgesamt ganz zufrieden.

Es funktioniert auch ganz gut, wenn man die Falte in der Mitte nach innen abnäht und dann in der Höhe nur bis unter die Brust, also nur bis zur Hälfte, sodass die untere Hälfte des Tops weit fällt (ich hoffe, das war so verständlich). Das hatte ich als erstes ausprobiert, leider mit einem nicht ganz so geeigneten Stoff. Aber theoretisch gefiel mir der Fall ganz gut.

Ich denke, ich werde das Ganze nochmal nähen, vor allem, weil es schnell und einfach geht. Nun weiß ich ja, was ich beim nächsten Mal anders machen muss. Vielleicht auch mal ganz ohne Falte in der Mitte.

Schnittmuster: Sorbetto Top von Colette Patterns
Stoff: Ein Rest von Stoff & Stil

Kreativ Blogger Award

Nasowas!

Die liebe Linaluna hat mir den „Kreativ Blogger Award“ verliehen – vielen Dank :-)

Damit soll auf kleine, noch unbekannte kreative Blogs aufmerksam gemacht werden (soweit in aller Kürze zusammengefasst).
Das klingt nach einem guten Plan. Ich werde es mir zu Herzen nehmen und versuchen, in Zukunft mehr zu bloggen – damit ich den Preis auch verdient habe 😉

Nun soll ich ihn weiterreichen, was ich hiermit tue:

Kompromisslos toll
(Diesem Blog folge ich schon länger, denn der Name ist Programm; besonders das „a million little pictures“-Projekt gefällt mir ausgesprochen gut!)

It’s Kaddy
(Hier wird auch genäht und auf sehr schöne Weise über das Leben und seine Tücken geschrieben)

Mehr neue und kleine Blogs kenne ich nicht – aber zwei sind ja auch schon nicht schlecht.

Und hier noch die Anleitung zum Weiterreichen:

Erstelle einen Post, indem du das Award-Bild postest und die Anleitung rein kopierst (= dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen. Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.
Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zu posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon eine Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

PinguBigBrother

eselspinguine

Gerade gefunden:
Die Webcam im Aquazoo, über die man die Eselspinguine sehen kann!

(Da ich nicht weiß, wie ich hier ein iFrame einbinden kann, gibt es nur ein Bild. Aber wenn man den Browser aktualisiert,  müsste es sich eigentlich immer erneuern.)

Großartig!
Ich liebe Pinguine – und könnt mich grad schlapp lachen, wenn mal wieder einer auf den Stein draufhüpft und von links nach rechts in der Gegend rumguckt.

Und zur Entspannung geh ich sie mir gleich mal live und in Farbe ansehen.
Euch wünsche ich ebenso viel Spaß bei allem, was ihr so macht.

 

 

Gewonnen!

Juhuu! Ich hab beim Muttertagsquiz bei DaWanda gewonnen!

Diese bezaubernde handgemachte Seife „Past Garden“ vom Seifenatelier
ist sie nicht toll?

Ganz liebevoll verpackt kam sie bei mir an.

Die Seifen vom Seifenatelier sind richtige Pflegebomben – ohne Konservierungsstoffe, Erdölprodukte oder tierische Fette. Meine Gewinnseife enthält eine ganze Menge gesunder Sachen: Avocadoöl, Ölivenöl, Sheabutter, Ringelblumen … nur Gutes also!
Und dabei sieht sie so toll aus und duftet so fein, dass man sie eigentlich gar nicht benutzen mag.

Vielen Dank DaWanda für das Quiz und vielen Dank an die liebe Claudia vom Seifenatelier!

Aber wie sich das für einen ordentlichen Gewinn aus einem Muttertagsquiz gehört, wird die Seife morgen direkt an meine liebe Mami verschenkt.

Und im Übrigen werde ich nie wieder sagen, ich würde nichts gewinnen! Meine Liste an Gewinnen ist in den letzten zwei Jahren um ausgesprochen tolle Dinge gewachsen. Hier die zwei ultimativ besten Gewinne (es waren aber tatsächlich noch mehr):

  • zwei Tage einen Porsche Panamera fahren mit Übernachtung in Stuttgart (genau genommen waren es sogar fast drei Tage)
  • eine Wachsskulptur von Claudia Buch (ein richtig tolles Kunstwerk)

Glaubt ihr nicht? Hier kommt der Beweis:

Und wisst ihr, was der ganz einfache Trick ist, um etwas zu gewinnen? Einfach mitmachen! Also ich meine jetzt nicht Lottospielen, sondern bei Verlosungen mitmachen, bei denen man eine reelle Chance hat zu gewinnen und die auch ernst gemeint sind. Nicht irgendsoein Werbequatsch, bei dem es nur darum geht, Daten zu sammeln.

Früher habe ich immer behauptet, ich würde nichts gewinnen, wie das so viele andere Menschen auch immer sagen. Aber eigentlich ist das auch kein Wunder, denn entweder habe ich es gar nicht erst versucht oder ich habe Lotto gespielt, wo die Chancen ja nun mal gegen Null gehen. Oder ich habe es nur ganz selten bei einer Verlosung versucht, bei der es etwas zu gewinnen gab, was ich unbedingt gerne gehabt hätte, z.B. weil ich es mir selbst nicht leisten konnte wie eine Reise oder so etwas.  Dann habe ich all meine Hoffnung in diese eine Verlosung gelegt … und bin natürlich enttäuscht worden.

Aber so funktioniert das nicht.
Macht einfach bei allem mit, was euch so in die Finger kommt, bei dem es Kleinigkeiten zu gewinnen gibt oder wo die Chancen einfach ganz gut stehen, weil es ernst gemeint ist (und nicht dem Datensammeln dient). Sowas wie bei DaWanda; oder auf Blogs. Das Internet ist voll davon.
Je öfter ihr an Verlosungen teilnehmt, desto größer werden einfach die Chancen, dass ihr auch mal etwas gewinnt. Irgendwann werdet ihr Glück haben; es geht gar nicht anders.
Vielleicht ist es nicht die Million, aber es sind kleine Dinge, die in dem Moment, in dem ihr erfahrt, dass ihr gewonnen habt, auf einmal genauso viel wert sind. Ihr lest die E-Mail und da steht: „Liebe Michaela, du hast gewonnen!“, und im gleichen Augenblick tanzen die Hormone Samba! Einfach deshalb, weil man Glück gehabt hat, nicht wegen der Größe des Gewinns. Und statt „Ich gewinne nie was!“, kann man endlich sagen: „Juhuu, ich habe was gewonnen!“

Und was war euer tollster Gewinn?

1 Nähmaschine – 1 Euro

Na sowas.

Wer hätte gedacht, dass ich es mal schaffe, etwas bei ebay zu ersteigern, was mich nur einen Euro kostet!
Überhaupt etwas bei ebay zu ersteigern, was man als Schnäppchen bezeichnen könnte. Hat noch nie geklappt.

Und dann jetzt eine Nähmaschine!

Na sowas!
Eine Singer aus alten Zeiten, so ein Ding im Schrank.
Ts.
Ich weiß allerdings noch nicht, ob das Teil wirklich was taugt und damit auch wirklich ein Schnäppchen ist … das muss sich noch herausstellen, aber lt. Beschreibung des Verkäufers ist die Maschine voll funktionsfähig.
Das wär natürlich ein Hammer, wenn die auch noch näht wie der Teufel.
Das wäre wirklich toll!

Jetzt muss ich sie erstmal am Wochenende abholen – ich bin schon soooo gespannt!

Shoperöffnung „bestmade“

Tadaaa!!!

Der Shop ist eröffnet: bestmade

Dort könnt ihr jetzt meine selbstgemachten Schätzchen kaufen.
Im Moment ist das Sortiment noch nicht so groß, aber das wird noch.

Jedenfalls wünsche ich viel Spaß beim Einkaufen :-)

Ich schaff es bloß nicht, hier dieses blöde Widget einzubinden, damit die Sachen auch in meinem Blog angezeigt werden. Aus irgendeinem Grund bin ich wohl zu blöd *grübel*

Wenn jemand einen Tipp hat … immer her damit!

Habe gerade herausgefunden, dass das DaWanda-Widget nicht auf einem WordPressblog funktioniert! Mööh, wie blöd :-(

Naja, dann muss halt ein Banner herhalten.

 

<script type="text/javascript" src="http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.4.2/jquery.min.js"></script>
<script type="text/javascript" src="http://de.dawanda.com/widget/v2/dawanda-0.1.0.js"></script>
<script type="text/javascript" src="http://de.dawanda.com/widget/v2/widget.js"></script>
<script type="text/javascript">
jQuery(document).ready(function(){
new DaWanda.Widget({
backgroundColorTop:"#e6e6e6",
hideProductInformation:"1",
sourceType:"Shop",
backgroundColorBottom:"#FFFFFF",
borderWidth:"10",
backgroundPattern:"",
title:"bestmade",
innerBackgroundColor:"#FFFFFF",
hideLogo:"false",
language:"de",
sourceId:"92722",
imageVersion:"listview",
linkColor:"#da4b43",
cols:"2",
titleFontSize:"14",
textColor:"#35658a",
rows:"6",
autoSlide:"false"
}).render();
});
jQuery.noConflict();
</script>
<div style="text-align: right; font-family: Arial; font-size: 10px;" class="DaWandaWidgetCopyright">
<a href="http://de.dawanda.com" style="color: #da4b43">DaWanda - Products with Love</a>

</div>